top of page

Open Innovation Challenge

 In order to achieve the transformation from a linear to a circular economy, social net-working and cross-company cooperation is essential.

With our Open Innovation Challenges, we offer a suitable puzzle piece for the implementation of this transformation process. 

220124_Grafik_Open_Innovation_ohne_Titel_farbig_Zeichenfläche 2.png

How it works

220203_Grafik_OpenInnovation_HowItWorks.png

Calls

The Innovation Booster Applied Circular Sustainability organizes at least two Open Innovation Challenges per year.

These take place in cooperation with other partners and are planned individually.

As soon as the contents and dates are fixed, they will be published on this page (Timeline below).

Furthermore, the possibilities for registration and the submission of ideas will be activated in this context.

 

All idea submissions (originating from the workshops or independent of them) will be evaluated according to predefined criteria.

Two interdisciplinary teams get financial support of CHF 25,000 each the testing phase of their idea. 

In addition, the teams can draw on the wide-ranging expertise of the consortium members during the 6-month project phase. 

5. Open Innovation Challenge:
«Phänomena Challenge» -  Förderung der vertikalen Fassadenbegrünung

Green_Building_header.jpg
Bildschirmfoto 2024-04-08 um 17.19.37.png

For more detailed information in English, please refer to the Flyer_Vertikal greening of facades_eng.pdf.

 

Vertikale Begrünung unterstützt den städtischen Wasserkreislauf, schafft einen natürlichen Kühleffekt, reduziert Lärm und Verschmutzung, fördert die Artenvielfalt und schafft wertvolle Erholungsräume für die Gesellschaft. Trotz der vielen Vorteile und des Mehrwerts spielt das Thema in der Stadtplanung und in der Bevölkerung selbst noch immer nur eine untergeordnete Rolle. Um dies zu ändern, wollen wir mit der Phänomena Challenge einen nachhaltigen Beitrag leisten.

Zusammen mit dem Cleantech Hub Dietikon Limmattal (CTHD), den beiden Unternehmen Gabs AG und Josef Widerkehr AG sowie der Stadt Dietikon, haben wir die Open Innovation Challenge "Vertikale Begrünung von Fassaden" mit dem Ziel entwickelt, gemeinsam neue Ideen und Lösungen zu finden, um dem Thema in Zukunft einen höheren Stellenwert einzuräumen.

Ablauf der Challenge

Phase 1: Die Challenge beginnt mit zwei Workshops, die sich mit drei vordefinierten Themen beschäftigen. Am ersten Tag wird die Problemstellung erörtert, ein gemeinsames Verständnis des Problems entwickelt, erste Lösungsansätze erarbeitet und Teams gebildet. Am zweiten Tag arbeiten die Teams enger zusammen, um konkrete Ideen zu generieren, Lösungen zu entwickeln und mögliche Projekte zu konzipieren, die am Ende des Tages allen Teilnehmern präsentiert werden. Je nach eigenem Interesse haben Sie die Möglichkeit, sich an den genannten Themen zu beteiligen. 

  1. WOW - Interesse wecken und Emotionen erzeugen
    Wie kann das Thema Fassadenbegrünung attraktiv und greifbar gemacht werden, um Stadtbewohner und Hauseigentümer für das Thema zu begeistern?

  2. WHY - Fakten schaffen und Wissen vermitteln
    Welche nachprüfbaren Fakten über den Mehrwert grüner Fassaden sind bekannt, welche werden benötigt und wie können sie überzeugend kommuniziert werden?

  3. VISION - Umsetzung ermöglichen und Prozesse bereitstellen
    Wie kann eine einfache und effiziente Planung, Umsetzung und Pflege von grünen Fassaden erreicht werden?

Bei der Registrierung können Sie angeben, welches der Themen Sie besonders interessiert.

Phase 2: Im Anschluss an die beiden Workshops wird eine Jury die eingegebenen Projektideen bewerten. Die überzeugendsten Eingaben werden mit jeweils 24'000 CHF gefördert. Die Mittel können zur weiteren Konkretisierung und zur Erprobung der Idee eingesetzt werden.

Phase 3: The pilot solutions will be presented to the general public at Phänomena. 

 

Teilnahme und Anmeldung

Die Phänomena Challenge ist offen für Teilnehmende aus Industrie, Wirtschaft, Politik, Gesellschaft und Wissenschaft. Die Teilnahme ist kostenlos. Mit einem Klick auf Registration gelangen Sie zum Anmeldeformular.

 

Bitte beachten Sie, dass die Teilnahme an beiden Workshop-Tagen erforderlich ist. Der Anmeldeschluss ist Freitag, der 10. Mai 2024. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt. Sie erhalten Ihre definitive Teilnahmebestätigung per E-Mail.

Weitere Informationen finden Sie in den folgenden Flyern und dem Zeitplan. Sie können diese gerne an andere Interessierte weitergeben.

Wenn Sie weitere Fragen haben, wenden Sie sich bitte an die folgende E-Mail-Adresse: ntn-acs.zpp@zhaw.ch

Timeline

Timeline_OIC_V-09.png
bottom of page